Parkraummanagement, Zugangs- und Geschwindigkeitsbeschränkungen

Worum geht es?

Dieses Trainingsmodul beschäftigt sich mit Mechanismen, um Autofahrer für die Nutzung nachhaltiger Verkehrsmittel zu sensibilisieren. Es geht darum, wie strategische Maßnahmen wie zum Beispiel Zugangsbeschränkungen, Parkplatzmanagement und Geschwindigkeitskontrolle angewendet werden können. Außerdem geht es um die Wechselwirkungen zwischen der Parkraummanagement und der wirtschaftlichen Entwicklung. Beispiele hierfür sind die privaten Geschwindigkeitskontrollen in Österreich, die Parkraumbewirtschaftung, die mittlerweile in fast allen EU-Städten praktiziert wird, sowie physische und genehmigungsbasierte Zugangskontrollen, wie es sie in Kopenhagen, Krakau und Barcelona gibt. Der Großteil des Moduls beschäftigt sich mit Parkkontrollen und Parkraummanagement, weil der Bedarf für Trainings in diesem Bereich sehr groß ist. read more

Im Bewusstsein, dass dies ein kontrovers diskutiertes Problem ist, startet das Modul mit Antworten zu weit verbreiteten Mythen über das Parken, wie zum Beispiel dass es niemals genügend Parkplätze gibt oder dass ohne kostenlosen Parkraum eine Stadt wirtschaftlich leiden wird. Das wird Ihnen helfen, auf die üblichen Argumente Ihrer Stadt vorbereitet zu sein. Im Modul wird dann weitergehend betrachtet, wie Maßnahmen zur Parkraumbewirtschaftung umgesetzt werden können (beispielsweise die Einführung blauer Parkzonen oder die Änderung der Preisstruktur für gebührenpflichtige Parkplätze), wann diese Maßnahmen angebracht sind und wie viel sie kosten. Ebenso wird behandelt, wie bei neuen Bauvorhaben die Anzahl an Parkplätzen reduziert werden kann und wie eine Park + Ride Anlage erfolgreich eingeführt werden kann. Der Fokus des Moduls liegt auf angewandten bzw. praktischen Lösungen, Best-Practice-Beispielen sowie darauf, politischer Argumente für die Einführung einer Parkraumbewirtschaftung zu bilden. Daher spielt die Frage, wie für die Umsetzung eines Parkraummanagements eine hohe öffentliche Akzeptanz erzeugt werden kann, eine große Rolle. Abschließend wird im Modul die der Zusammenhang zwischen Parkplatzangebot und wirtschaftlicher Entwicklung untersucht, um zu zeigen, dass viele wichtige Wechselwirkungen existieren, die die Wirtschaft einer Stadt beeinflussen, und dass ein strenges Parkplatzmanagement mit einer florierenden Wirtschaft einhergeht. Beispielsweise haben Personen in autoabhängigen Städten weniger Einkommen zur Verfügung, um es für Aktivitäten in ihrer eignen Stadt auszugebe. close

TRAINER

Tom Rye, Universität Lund

Qualifikation: Professor für Verkehrspolitik, Institut für Verkehr und Straßen, Universität Lund. read more

Tom besitzt einen Abschluss in Geographie, Gesellschafts- und Regionalplanung sowie einen PhD in Mobilitätsmanagement. Bevor er 1996 nach Edinburgh zu Napier ging, arbeitet er für London Transport in der Abteilung für Unternehmensplanung und ÖPNV-Bevorrechtigung. Seitdem hat er, neben seiner Tätigkeit als Akademiker, unterstützend bei Colin Buchanan und in der Stadt von Edinburgh Konzil, als auch an Projekten für die Regierung von Schottland, dem Vereinigten Königreich und der Europäischen Kommission gearbeitet. Seine Spezialisierungen liegen im Bereich Transporttraining, Mobilitätsmanagement, Bewertung von Transportstrategien und deren Umsetzung, Parkplatzregelungen und Planung für Langsamverkehre. Seit 2012 ist er Professor an der Universität in Lund, Schweden. close

Events
no upcoming training events
DOWNLOAD TRAINING MATERIAL

Parkraummanagement, Zugangs- und Geschwindigkeitsbeschränkungen

TRAINING MODULES

M1
M2
M3
M4
M5
M6
M7
M8